MARIUS in Simmertal

Eine Sache vorweg: Man kann auf ein Backesgrumbierefest (schönes Wort) gehen, ohne zu wissen, warum so ein Fest eben genauso heißt und sich trotzdem total gut amüsieren, unter anderem auch weil dort die beste MMW-Coverband des bekannten Universums spielt. Diese Sichtweise schmeichelt uns natürlich ungemein, allerdings sind wir von MARIUS uns unseres Bildungsauftrags auch durchaus bewusst und unbedingt gewillt, neben guter Musik auch Bildung unter die Menschheit zu bringen und drum hier zunächst die Erklärung, was den Backesgrumbiere eigentlich sind:

"Der Name leitet sich von den Worten „Backes“, dem Backhaus des Dorfes, und dem Mundartbegriff „Grumbeere“ also „Grundbirne“ für Kartoffel ab. In früherer Zeit stellten die Dorfbewohner ihre Töpfe mit diesem Gericht in den Dorfbackes, um die gleichmäßige Restwärme nach dem gemeinschaftlichen Brotbacken zu nutzen. Nachdem es kein „Backes“ mehr gab, wurde der Topf meistens samstagmorgens zum Bäcker gegeben und nach dem Arbeitstag im Wingert (Weinberg) dort wieder abgeholt." (Quelle: Wikipedia)


Rezepte für dieses Gericht gibt es dutzendfach verschiedene. Ich kann jetzt und hier definitiv sagen, dass die lieben Menschen in Simmertal mit ihrer Rezeptur beim Backesgrumbierefest ganz weit vorne sind. Ich hab's getestet. Sehr leckaa! Ok, soviel zur Bildung, zurück zur Werbung. Der Abend war lau und trocken, das Publikum feierfreudig und wir von Marius hatten die bekannten Songs, aber (Achtung!) komplett neue Klamotten am Start. Was wahrscheinlich auch der Grund dafür war, dass dutzendfach Frauen und unsichtbare Aliens vor der Bühne in Ohnmacht fielen. Zum Beweis, Bilder vom vergangenen Samstagabend beim Simmertaler Backesgrumbierefest (siehe unten).

Ich sag' an dieser Stelle mal Tschö, und falls ihr in diesem Jahr ein MARIUS-Konzert erlebt habt und es euch gefallen hat, oder falls ihr gerne mal ein MARIUS-Konzert erleben möchtet, dann empfehlt uns gerne weiter. Vielen lieben Dank.

Mit freundlichen Grüßen
jo jmatic

fullsizeoutput_16aefullsizeoutput_16a5fullsizeoutput_16aafullsizeoutput_16abfullsizeoutput_16adfullsizeoutput_16b4fullsizeoutput_16a22017-08-21 10.28.27 (1)2017-08-21 10.29.17 (1)2017-08-21 10.30.18 (1)2017-08-21 10.30.47 (1)2017-08-21 10.31.06 (1)2017-08-21 10.31.45 (1)2017-08-21 10.32.03 (1)2017-08-21 10.32.33 (1)2017-08-21 10.33.12 (1)fullsizeoutput_16b6fullsizeoutput_16b8fullsizeoutput_16bafullsizeoutput_16bdfullsizeoutput_16c2fullsizeoutput_16c4fullsizeoutput_16c7fullsizeoutput_16c9fullsizeoutput_16cbfullsizeoutput_16cefullsizeoutput_16d0fullsizeoutput_16d7fullsizeoutput_16d2fullsizeoutput_16d4fullsizeoutput_16d9fullsizeoutput_16dbfullsizeoutput_16ddfullsizeoutput_16dffullsizeoutput_16e2fullsizeoutput_16e4fullsizeoutput_16e6
(Fotos: Regina K., Silke S., Conny v. W.)

PS: Ok, das mit den Frauen, die Ohnmacht gefallen sind war eine, sagen wir, lyrische Übertreibung. Aber das mit den unsichtbaren Aliens stimmt. :->
blog comments powered by Disqus